Mainframe im Terminal: CentOS 4.7 yum repositories

Wenn die Installation dann mal durch ist und wir die ersten Minuten mit dem System verbracht haben, m√∂chten wir selbstredend per Package Manager neue Updates oder neue Software „einspielen“. Ich jedenfalls wollte gerade die Zshell installieren ūüôā

Aber das 4.7er-Repository ist schon sehr alt – und wird nicht mehr so unterst√ľtzt, wie das System es erwartet. Wir m√ľssen ran.

Yum Repositories „aktualisieren“

In /etc/yum.repos.d finden wir die relevante Datei, die wir anpassen m√ľssen.

CentOS-Base.repo

Dort sind Mirrorlisten hinterlegt, die wir nicht mehr brauchen. Die BaseURLs sind daf√ľr auskommentiert, die kommentieren wir wieder ein und √§ndern sie nach dem Schema

http://vault.centos.org/4.7/[wie vorher]

Der GPG-Key liegt auch woanders – und zwar f√ľr alle Repositories hier

http://vault.centos.org/RPM-GPG-KEY-centos4

Vorher sollten wir die alte Repo-Datei vielleicht sichern…

Yum Update

Danach läuft Yum auch ohne Probleme und updated die Pakete:

yummie update
yummie update

Mainframe im Terminal

Ich habe einen neuen Job angetreten, arbeite jetzt im Operating statt in der Programmierung.

Und da ich in einem großen Finanzunternehmen arbeite, kommt dort eine IBM Mainframe zum Einsatz. Im Laufe der Jahre habe ich ein recht anständiges Grundwissen erworben, aber Übung macht den Meister.

Hercules – Mainframe-Emulation

Da ich zu den wenigen Verr√ľckten geh√∂re, die so etwas wie „Feierabend“ kaum kennen und sich auch in ihrer (unbezahlten) Freizeit in die Themen reinh√§ngen, die eigentlich tags√ľber in der (bezahlten) Arbeitszeit ben√∂tigt werden, habe ich mich auf die Suche gemacht nach einem Programm, was mir ein gewisses interaktives Lernen erm√∂glicht.

Und da bin ich √ľber Hercules gestolpert. Nein, nicht die lustige Monochromgrafikkarte aus den 80ern, sondern das Hercules, was die z-Architektur emulieren kann…

Mighty herculeeees
Mighty herculeeees

Hier sieht man eine laufende Emulator-Instanz mit einer (nicht laufenden) CPU und zwei Platten (DASD). Au√üerdem ein Netzwerk, was sich mit dem Host-Netz verbindet und dar√ľber dann getunnelt in die Netzwelt bl√∂ken kann.

Update: Hercules hat eine ausf√ľhrliche PDF-Dokumentation, die durchaus lesenswert ist.

Hercules im Browser

Die „Konsole“ bietet Hercules auch √ľber den Webbrowser an:

browsing hercules
browsing hercules

z/OS?

Leider ist mir der Zugriff zu einem echten z/OS-Image der IBM nicht möglich *grummel*, also muss ich mit einer Linuxvariante Vorlieb nehmen.

Eine passende Distribution (CentOS) l√§dt gerade – und sobald ich das Teil in Hercules zum Laufe bekommen habe, melde ich mich wieder ūüôā

Update: Schon mal vorab zur Info, man braucht eine Asbach-Uralte Distribution von CentOS, die noch f√ľr S/390 verf√ľgbar ist! Die S390-Version ist die 32bit (bzw. 31bit)-, die S390x-Version ist die 64bit-Variante. Die Dateien werden selten geseedet, es w√§re also hilfreich, wenn ihr euer Torrent-Tool eine Weile einfach laufen lassen w√ľrdet.

Deluge

Bei mir lutscht sich das hässliche Deluge gerade das Torrent:

ugly deluge
ugly deluge

Installiert habe ich Deluge mit brew:

[mac]‚ěú /Users/mirko/Documents/hercules brew install Caskroom/cask/deluge¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ==> Tapping caskroom/cask
Cloning into '/usr/local/Homebrew/Library/Taps/caskroom/homebrew-cask'...
remote: Counting objects: 3482, done.
remote: Compressing objects: 100% (3463/3463), done.
remote: Total 3482 (delta 36), reused 498 (delta 14), pack-reused 0
Receiving objects: 100% (3482/3482), 1.17 MiB | 0 bytes/s, done.
Resolving deltas: 100% (36/36), done.
Tapped 0 formulae (3,491 files, 3.6M)
==> brew cask install Caskroom/cask/deluge
==> Creating Caskroom at /usr/local/Caskroom
==> We'll set permissions properly so we won't need sudo in the future
Password:
==> Downloading http://download.deluge-torrent.org/mac_osx/deluge-1.3.13-osx-x64-0.dmg
######################################################################## 100,0%
==> Verifying checksum for Cask deluge
==> Moving App 'Deluge.app' to '/Applications/Deluge.app'
?  deluge was successfully installed!