Mainframe im Terminal: MVS 3.8

Puh – gestern habe ich noch ein etwas längeres Tutorial durchgearbeitet, wo sehr genau beschrieben wird, wie man das schon in die Tage gekommene MVS 3.8 in Hercules zum Laufen bekommt.

MVS 3.8

Das MVS 3.8 ist eine Vor-Vor-Vorläuferversion des heute üblichen z/OS für richtige Mainframes von IBM.

IBM hat die Software lizenzfrei ins Netz gestellt. Inklusive der notwendigen Bänder, um sich ein eigenes System zu generieren.

Jay Moseley hat dazu ein ausführliches Tutorial veröffentlicht, was Schritt für Schritt erklärt, wie man das System innerhalb von Hercules zum Laufen bekommt. Er erklärt auch sehr gut, wieso und warum. Man sollte das wirklich komplett lesen, so erfährt man einiges über die Grundlagen des MVS und wie eine Mainframe aufgebaut ist.

Hier läuft jetzt eine richtige Mainframe-Emulation inklusive Systemkonsole und RPF (quasi ein sehr schmales ISPF) – man braucht in den späteren Schritten einen 3270-Emulator dafür (bspw. TN3270), die ersten laufen mit SSH.

systemkonsole
systemkonsole
rpf / ispf
rpf / ispf
hercules mvs 3.8
hercules mvs 3.8

Eine einfache Variante eines jes2-Verwaltungstools ist auch dabei (queue):

queue
queue

Compiler und so an Bord

Das so installierte MVS hat sogar einen Cobol-Compiler an Bord 🙂 Außerdem natürlich Assembler und sonstige Tools. Auch IEBGENER soll dabei sein – habe ich noch nicht getestet.

Kann ich nur empfehlen, ist eine spannende Lektüre und ein Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.